Gästestimmen

wasser-8
scheune-aussen-29
haupthaus-aussen-6
haupthaus-aussen-2
aussengelaende-16
boote-6

Ausbilder der artop GmbH – Institut an der Humboldt-Universität Berlin: Wir machen im Fischerhaus immer Gruppendynamik- und Teamentwicklungsworkshops. Deshalb ist uns das Ambiente und das Umfeld so wichtig. Wir schätzen die persönliche und individuelle Atmosphäre, die originelle Inneneinrichtung und Materialien, die
 Vertrautheit und Wohlfühlen fördert und somit ein intensives Zusammenarbeiten ermöglicht. Uns ist die Abgeschiedenheit (kein Handy- oder Internet-Empfang) wichtig, da es die Fokussierung auf die Gruppe fördert.

Georg Heidel, Betriebliche Gesundheitsförderung, Berliner Stadtreingungsbetriebe (BSR): Seit drei Jahren führen wir regelmäßige Präventionsseminare und Workshops zum Thema betriebliche und persönliche Gesundheitsförderung mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines Berliner Großbetriebes im Fischerhaus durch. Das Fischerhaus eignet sich besonders für Themen, in denen Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer einerseits in angenehmer Atmosphäre in der Gruppe arbeiten und kreativ werden wollen und andererseits auch einen persönlicher Rückzug aus der Gruppe brauchen. Die Gestaltung der Zimmer und der Seminarräume lädt mit einem warmen Ambiente dazu ein, den Abstand zur Hektik der Großstadt Berlin positiv auf sich wirken zu lassen und dadurch zur Ruhe zu kommen. Die Verpflegung ist abwechslungsreich und lässt manchen Vorsatz schwinden, weil es einfach super schmeckt und obendrein gesund ist. Wir kommen immer wieder gern zum Fischerhaus zurück.

Ursula Lampertius, Pädagogin und Seminarleiterin, Berlin: Wir sind eine Gruppe von Leuten aus den verschiedensten Berufsfeldern, die sich zum Thema Körperarbeit seit 7 Jahren trifft und kennt. Seit einigen Jahren kommen wir im Sommer im Fischerhaus zusammen, worauf wir uns jedes Mal sehr freuen, nicht nur über unser Zusammentreffen, sondern auch wegen des herrlichen Ortes. So bietet uns das Fischerhaus mit seiner individuell gestalteten Einrichtung schon ein Gefühl von Heimat. Die absolute Abgeschiedenheit, die Ruhe und Stille rund um das Haus erzeugen eine Atmosphäre, die die Konzentration auf sich selbst und auf das Thema fördert und unterstützt. Die Lage direkt am See, die Wiese am Haus, den Wald im Rücken, die Schwalben ums Dach und die Libellen über’m Wasser, das alles erzeugt einen Zustand der Entspannung und inneren Ruhe. Haus und Natur bilden für unser Empfinden eine harmonische Einheit, in der man sich mit sich und der Welt im Einklang fühlen kann.
Dazu kommt die angenehme, unkomplizierte Essensversorgung, die sehr zum Wohlbefinden beiträgt. Es ist einfach wunderbar, sich nach getaner Arbeit am großen Esstisch zu versammeln, die leiblichen Genüsse vor sich und rundherum, egal aus welchem Fenster man auch blickt, Natur pur. Das Haus steht einem als ganzes zur Nutzung zur Verfügung. Wann Sauna, ob Zwischenmahlzeit, ob Feuerchen, ob Ruderpartie, es obliegt der Gruppe, wie sie das gestaltet. Man hat einfach das Gefühl, genau am richtigen Ort zu sein.

Christian Lerch, Trainer und Gruppenleiter, Luzern, Schweiz: Ich habe schon über 15 Wochen mit Gruppen im Fischerhaus am Küstrinchensee verbracht. Dieser Platz ist sehr tragend und nährend. Das Haus ist wohlig eingerichtet und ich fühlte mich immer sehr schnell wie zu Hause. Die Öffnung und der direkte Zugang zum See sind einmalig. Die Umgebung ums Haus bietet unzählige Möglichkeit zum Arbeiten und zum Auftanken.
Spaziergänge im Wald, Begegnungen im verträumten Dorf Küstrinchen, Hirsche, die im Herbst die Nacht energetisieren in der Brunstzeit, der Steg, der auch mal einladen kann, den Morgen mit der Gruppe zu beginnen, die Sauna im Haus mit dem anschliessenden Sprung ins Wasser, das Boot, das einlädt, in die Stille des Sees zu fahren und Erlebtes aus dem Seminar zu verdauen… und, und, und.
Ich formulierte es immer so: Wenn ich ein Seminar in Küstrinchen abhalte, ist das Seminar schon zur Hälfte vorbereitet.
Es ist ein Ort, der die Teilnehmer unterstützt, innezuhalten und sich neu zu fokusieren. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, da Ferien mit anderen Menschen zu verbringen.

Frank Schmelzer, Seminarleiter, Berlin: Das Fischerhaus Küstrinchen ermöglicht außergewöhnliche Kontemplation. Es liegt am Ende der Welt mitten im naturwüchsigen Leben.
Der See öffnet den Blick, weitet die Gedanken, lässt den Gefühlen freien Lauf. Direkt am Grundstück verengt sich der See zu einem klaren Fließ, dass sich in engen Schwingungen seinen Weg in die Geheimnisse des Waldes bahnt. So entsteht ein Raum der Balance, der Harmonie zwischen Weite und Enge, zwischen Offenheit und Geschlossenheit. Hier können Gedanken hervorquellen und fliegen. Manche Weisheiten werden eingefangen, andere gehen einfach baden. Der Lebensstrom wird spürbar. Es ist ein Ort, um zur Besinnung zum kommen.